Konstituierende Sitzung des vpi-EBA Vorstandes

Der am 09. November 2018 in Frankfurt (Main) gewählte Vorstand fand sich am 12. Dezember 2018 zur konstituierenden Sitzung in München ein.

Neben der Abstimmung von Arbeitsabläufen in Interaktion mit der Geschäftsstelle wurde die weitere strategische Ausrichtung des Verbandes, die zukünftig zu intensivierende Zusammenarbeit mit dem Eisenbahn-Bundesamt und der DB AG sowie die Ressortaufteilung innerhalb des Vorstandes beraten.

vpi-EBA Mitgliederversammlung

Am 9. November 2018 findet in Frankfurt/Main die vpi-EBA Mitgliederversammlung statt.

Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Wahl eines neuen Vorstandes. Dr.-Ing. Dietmar H. Maier (Vorsitzender) und Dr.-Ing. Dieter Winselmann (Stellvertreter) stehen für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung.

Für das Amt des Vorsitzenden kandidiert Dr.-Ing. Markus Hennecke, für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden kandidieren Dr.-Ing. Thomas Klähne und Prof. Dr.-Ing. Martin Mensinger.

Einführung der neuen Vergütungsverordnung RVP

Die neue Vergütungsverordnung „Richtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Ermittlung der Vergütung für die statische und konstruktive Prüfung von Ingenieurbauwerken für Verkehrsanlagen sowie die Prüfung des baulichen Brandschutzes für Personenanlagen der Eisenbahnen des Bundes (RVP)“ 2016 wurde eingeführt und wird zur Anwendung bei allen ab dem 1.4.2017 abgeschlossenen Verträge für bau- und brandschutztechnische Prüfungen für Bauvorhaben im Bereich der Eisenbahnen des Bundes empfohlen.

Vereinbarung zur Zusammenarbeit vpi-EBA und VDEI unterzeichnet

Im Rahmen des 3. Symposiums Eisenbahnbrücken und Konstruktiver Ingenieurbau in München unterzeichneten der Leiter des Fachausschusses Konstruktiver Ingenieurbau im Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure (VDEI) Dipl.-Ing. Tristan Mölter und der Vorsitzende der Vereinigung der Sachverständigen / Prüfer für bautechnische Nachweise im Eisenbahnbau e.V. Dr.-Ing. Dietmar H. Maier im Beisein des Präsidenten des VDEI Prof. Frank Lademann eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit.

Ziel der Zusammenarbeit ist die Bündelung von Fachkompetenzen.

Beitrag zur „Die Umsetzung von EU-Richtlinien im Eisenbahnsektor" 
von Dipl.-Ing. Markus Köppel in Zeitschrift „Der Prüfingenieur“ Nr. 43 erschienen

Die Umsetzung von EU-Richtlinien für den Eisenbahnsektor, die europaweit für technische Harmonisierung, für Fortentwicklung des Sicherheitsniveaus und eine Lineralisierung sorgen sollen, hat auch Auswirkungen auf die Betreiber von Eisenbahninfrastruktur sowie auf die Aufsichts- und Genehmigungsverfahren des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA).